DGZfP-JAHRESTAGUNG 2002

ZfP in Anwendung, Entwicklung und Forschung

START Beiträge > Plakate > Sonstige:

Diagnose und Therapie, .... neue Möglichkeiten auf dem Gebiet der Endoskopie

Thomas Wallner, Rainer A. Hofmann, Everest VIT Hechingen
Kontakt: T. Wallner

Kurzfassung

Unmittelbare Kostensenkung mit Hilfe der Endoskopie.
Durch das Entfernen von Fremdkörpern aus Turbinen, Rohren und Komponenten mittels Werkzeugen an den Endoskopen, kann man ohne zeitraubendes Öffnen der Anlage sofort Zeit und Geld einsparen. Der Fehler wird nicht nur lokalisiert sondern vermessen und gegebenenfalls entfernt.
In der Luftfahrtindustrie schon lange bekannt und geschätzt, findet diese Art der visuellen Kontrolle bei Automobilherstellern in der letzten Qualitätssicherung Einzug.
Das Entfernen von Fremdkörpern aus fertigen Fahrzeugen nach dem man es hat Klappern hören, spart neue Fahrten auf der Teststrecke. Die Fahrzeugtür muss nicht demontiert werden und somit unterliegt sie nicht mehr der neu anstehenden Qualitätsprüfung. (Fahrt auf der Wasserstrasse Prüfung auf Dichtigkeit) Reinigen von verschmutzten und korrodierten Oberflächen zur Betrachtung des zu prüfenden Körpers. In Rohrleitungen, welche schwer zugänglich sind, wird somit die Aussage der visuellen Prüfung um ein vielfaches qualitativer.
Nach Schweiß- und Schleifarbeiten an Komponenten können die Schleifrückstände per Magnet oder Sauger entfernt werden.

STARTHerausgeber: DGfZPProgrammierung: NDT.net