DACH - Jahrestagung 2004 Salzburg

ZfP in Forschung, Entwicklung und Anwendung

Start > Beiträge > Vorträge > Computertomografie:

Erweiterte 3D CT-Verfahren zum Messen großer Bauteile

M. Simon, I. Tiseanu, HANS WÄLISCHMILLER, Meersburg;
C. Sauerwein, HANS WÄLISCHMILLER, Markdorf
Kontakt: Dr.-Ing. Martin Simon

Kurzfassung

Konventionelle 3D Computertomographie-Verfahren erfordern, daß das Bauteil in einer Ebene senkrecht zur Drehachse vollständig im Röntgenkonus eingeschlossen ist. Weiterhin erfordern konventionelle Rekonstruktionsverfahren eine 360° Rotation. Diese Randbedingungen haben Einschränkungen der scannbaren Bauteile zur folge. In dem Beitrag wird ein erweitertes Scan- und Rekonstruktionsverfahren vorgestellt, das besonders für große flache Bauteile geeignet ist. Hierdurch können Teilbereiche von großen Bauteilen durchstrahlt werden und somit Bauteile untersucht werden, die mit konventionellen CT-Anlagen nicht scannbar waren. Es werden Beispiele von Untersuchungen von Fügeverbindungen in großen flachen Bauteilen präsentiert und das Anwendungspotential des neuen Verfahrens aufgezeigt.

STARTHerausgeber: DGfZPProgrammierung: NDT.net