NDTnet - May 1996, Vol.1 No.05

Bestimmung der Haftung von Materialverbund mittels Ultraschall

Autoren S. Faßbender und W. Arnold


Zusammenfassung

Es wird ein neues Ultraschallverfahren vorgestellt, mit dessen Hilfe es möglich ist, die Haftung von Materialverbunden quantitativ zu bestimmen. Das Potential des Prüfverfahrens wird am Beispiel von geklebtem Verbundglas demonstriert.



Autoren

Dr.-Ing. Silvia Faßbender Fassbender E-mail: fassbender@izfp.fhg.de
W. Arnold E-mail: arnold@izfp.fhg.de
Fraunhofer-Instituts für zerstörungsfreie Prüfung IZFP
D-66123 Saarbrücken

|UT-Frontpage | |Top to this page|

Rolf Diederichs 1.Mai.1996, info@ndt.net
/DB:Article /LG:German /SO:DGZfP /AU:Faßbender_S /AU:Arnold_W_ /IN:FHG /CN:DE /CT:UT /CT:bonding /ED:1996-05