NDTnet - June 1998, Vol.3 No.06

Zerstörungsfreie Überwachung an Radsätzen der Deutschen Bahn AG

Go to Summarized English Version
Nondestructive testing of Railroad Wheels wheels at the German Bahn AG
Surveillance des axes, et de roues des Chemins de Fer Allemands par essais non destructifs
H. Hintze, Deutsche Bahn AG, Kirchmöser *
2. Deutsch-Französiches Seminar, 17. - 18.3.1997 Aachen


Dieser Artikel beschreibt, daß die angewandte (in Betrieb oder Versuchsbetrieb?) Fa. Hegenscheidt Anlage (Ultraschalloberflächenwellenmethode) zu unzuverlässig arbeitet, um mögliche Risse am Radkranz wirksam zu erkennen. Aus diesem Grunde wurden Maßnahme ergriffen [1]. Umarbeiten an der Diagnoseanlage Hamburg-Eidelsted erfolgten und die Erprobung wird vorbereitet.
Unsere Fragen: Sind diese in April 1997 eingeleiteten Untersuchungen erfolgt?
Wurden Maßnahmen zur regelmäßigen Anwendung ergriffen?
Neu eingehende Hintergründe und Klärungen können im Ultrasonic Testing Forum diskutiert werden.


Zusammenfassung

1. Einleitung

2. Zerstörungsfreie Prüfverfahren

3. Beurteilung der Oberflächen scheibengebremster Räder

4. Umsetzung des Verfahrens

5. Fazit

Further Discussion

Author

|Top to this page|
|NDTnet|
Copyright © Rolf Diederichs, rd@ndt.net 5. June 1998
/DB:Article /LG:German /SO:DGZfP /AU:Hintze_H /CN:DE /CT:UT /CT:ET /CT:VT /CT:wheel /CT:railway /ED:1998-06