where expertise comes together - since 1996 -

The Largest Open Access Portal of Nondestructive Testing (NDT)

Conference Proceedings, Articles, News, Exhibition, Forum, Network and more

where expertise comes together
- since 1996 -

NDT.net Issue - 2010-12 - NEWS

Erstmals werden magnetische Materialstrukturen in 3D sichtbar


BAM Federal Institute for Materials Research and Testing1299, Berlin, Germany
 DE  
NDT.net Journal
Issue: 2010-12
Erstmals können magnetische Materialstrukturen dreidimensional dargestellt werden. Eingehende Kenntnisse über diese Strukturen – auch Domänen genannt – haben eine enorme Bedeutung für die Entwicklung von Speichermedien und Ladegeräten. Wählt man die Eigenschaften der Domänen so, dass möglichst wenig Strom an den Domänenwänden verloren geht, werden die Ladegeräte leistungsfähiger.

In fast jedem magnetischen Material sind sie verborgen: magnetische Domänen. Es sind mikroskopisch kleine, magnetisierte Bereiche. Diese Bereiche werden in der Wissenschaft als „Weiss´sche Bezirke“ bezeichnet, benannt nach dem Physiker Pierre-Ernest Weiss. Er sagte deren Existenz bereits 1907 theoretisch voraus.

Wissenschaftler der BAM-Arbeitsgruppe Röntgentopographie haben zusammen mit Kollegen des HZB Helmholtz Zentrum Berlin die wenige Mikro- bis Millimeter großen Weiss’schen Bezirke durch Kombination einer neuartigen Messtechnik mit einem neuartigen Algorithmus zerstörungsfrei sichtbar gemacht. Dazu entwickelten sie eine invertierte Talbot-Lau-Neutronentomographie, die die magnetischen Domänenwände zerstörungsfrei kontrastreich abbildet.

Die so ermittelten Messdaten waren jedoch erst mit einem von der BAM patentierten tomographischen Rekonstruktions-Algorithmus hinreichend präzise zu 3D-Abbildungen verarbeitbar. Axel Lange, Physiker in der Arbeitsgruppe, hat hier als Erfinder der Rekonstruktionsmethode DIRECTT Pionierarbeit geleistet. Die Domänen werden vollständig in ihrer räumlichen Anordnung dargestellt und vermessbar, ein jahrzehntelang ungelöstes Problem der Materialforschung.

Angesichts der Bedeutung magnetischer Domänen für das bisher unzureichende physikalische Grundverständnis von magnetischen Materialien und ihre technischen Anwendungen in Speichermedien oder im Fahrzeugbau eröffnen die hier erzielten Ergebnisse und eingesetzten Methoden spektakuläre Entwicklungsmöglichkeiten. Sie werden in der Zeitschrift „Nature Communications“ veröffentlicht (DOI: 10.1038/ncomms1125 (2010)).

Kontakt: Dipl.-Phys. Axel Lange
Fachgruppe VIII.5 Mikro-ZfP
Telefon: +49 30 8104-3667
Fax: +49 30 8104-1837
E-Mail: axel.lange@bam.de

More of BAM Federal Institute for Materials Research and Testing published in NDT.net
2019-08-01: Metrologische Rückführbarkeit bei der Eindring- und Magnetpulverprüfung Hilfestellung für Anwender
2019-08-01: Nachweis der Schädigungsentwicklung in einer Al-Mg-Legierung während des Kriechversuchs mittels Synchrotron-Refraktionstechnik
2019-08-01: Korrelation zerstörungsfreier Thermografieprüfung und zerstörender Bauteilprüfung mit dem realen Schädigungsbild von komplexen FKV-Metall-Hybridbauteilen
2019-08-01: Simulation von automatisierten Eisenbahnschienenprüfungen mit Ultraschall
2019-08-01: Aktuelle Entwicklungen der Wirbelstrom- und Ultraschallprüfung an verlegten Schienen
2019-08-01: Zerstörungsfreie Prüfung der Stützmauer einer ehemaligen Kohlegrube im Saarland
2019-08-01: Kombination von Radar und Neutronensonde zur Bestimmung der Massenfeuchte von Estrichen
2019-08-01: Ultraschall-Messsystem für die Langzeitüberwachung von Betonkonstruktionen
2019-08-01: Ultraschall-Echoverfahren an Betonbauteilen mit geneigten Rückwänden Entwicklung von Testkörpern
2019-08-01: Ermittlung des Flüssigwasseranteils an Kalziumsilikatplatten bei Teilsättigung mittels NMR
All 1299 Articles & News of BAM Federal Institute for Materials Research and Testing in NDT.net

Share...
We use technical and analytics cookies to ensure that we will give you the best experience of our website - More Info
Accept
top
this is debug window