where expertise comes together - since 1996 -

The Largest Open Access Portal of Nondestructive Testing (NDT)

Conference Proceedings, Articles, News, Exhibition, Forum, Network and more

where expertise comes together
- since 1996 -

NDT.net Issue - 2011-07 - NEWS

Parkdeck Multisensorik - selbst fahrendes Scannersystem für Betonflächendiagnosen


BAM Federal Institute for Materials Research and Testing1299, Berlin, Germany
 
NDT.net Journal
Issue: 2011-07
Selbst fahrendes Scannersystem für Betonflächendiagnosen

Parkbauten wie Parkhäuser und Tiefgaragen, aber auch Brücken sind aufgrund ihrer Funktion besonderen Belastungen ausgesetzt: Fahrzeuge tragen Feuchtigkeit und Salz in das Bauwerk, die offene Bauweise verursacht wechselnde klimatische Bedingungen, Autos nutzen die Oberfläche der Fahrwege ab und verursachen durch die Abgase Immissionen.

Die Untersuchung der vorliegenden korrosiven Belastung kann nach dem Stand der Technik nur punktuell und mit aufwändigen Probenahmen erfolgen. Parkhäuser haben aber wegen ihrer Funktion sehr große Flächen, die mit ausreichender statistischer Sicherheit untersucht werden müssen.

Eine selbstfahrende und selbstnavigierende Plattform für Sensoren und Messgeräte wird konzipiert und ein Demonstrator im Rahmen des Vorhabens aufgebaut, erprobt und für Messeinsätze zur Verfügung gestellt. Die Plattform kann hindernisfreie Flächen selbstständig in einem vorgewählten Raster abfahren und dabei Daten ortstreu aufzeichnen. Berührungsfrei arbeitende Untersuchungsgeräte können kontinuierlich verfahren werden; Punktmessverfahren erfordern eine entsprechende schrittweise Bewegung. Die Messgeräte, die Sensorplattform und die Steuerungseinheit werden miteinander vernetzt und die Messergebnisse in einer Datenbank organisiert. Hierfür werden ausschließlich Standardkomponenten verwendet.

Auf der Plattform werden der jeweiligen Messaufgabe angepasste Messgeräte installiert. In der engeren Wahl sind folgende Parameter bzw. Methoden:

• Visuelle Erfassung (Digitalfotos, 3D-Aufnahmen)
• Korrosionsindikation (Elektrochemische Potentialmethode)
• Betondeckung (Ultraschall, Impact-Echo, Bewehrungssucher)
• Strukturelle Schäden, Klimadaten (Feuchte-, Temperatursensor)

Weitere Verfahren können nach Bedarf in das offene System integriert werden.

BetoScan ist ein Projekt aus dem Programm zur „Förderung von innovativen Netzwerken“ (Innonet, www.vdivde-it.de/innonet) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Kontakt: Dr. Ulrike Rockland
Pressesprecherin
Telefon: +49 30 8104-1003
Fax: +49 30 8104-3037
E-Mail: presse@bam.de

More of BAM Federal Institute for Materials Research and Testing published in NDT.net
2019-08-01: Modellgestützte Bestimmung der Auffindwahrscheinlichkeit (POD) von Reflektoren bei der Ultraschallprüfung großer Schmiedeteile
2019-08-01: Zerstörungsfreie Charakterisierung der Alterung additiv gefertigter Kunststoffbauteile
2019-08-01: Verfahrensentwicklung für die Prozessüberwachung in der additiven Fertigung von Metallen - Thermografie
2019-08-01: Entwicklung eines luftgekoppelten Ultraschall-Echo-Prüfverfahrens mittels fluidischer Anregung
2019-08-01: Qualitätssicherung von Verschlussbauwerken in Endlagern mit Ultraschall
2019-08-01: Standardisierung eines thermografischen Verfahrens zur Schichtdickenbestimmung von Beton-Oberflächenschutzsystemen
2019-08-01: Effektive Bestimmung der Fokusparameter von Mikrofokus-Röntgenquellen
2019-08-01: Zerstörungsfreie Prüfung von Composite-Druckgefäßen mit konventioneller und hochfrequenter Wirbelstromtechnik
2019-08-01: Metrologische Rückführbarkeit bei der Eindring- und Magnetpulverprüfung Hilfestellung für Anwender
2019-08-01: Nachweis der Schädigungsentwicklung in einer Al-Mg-Legierung während des Kriechversuchs mittels Synchrotron-Refraktionstechnik
All 1299 Articles & News of BAM Federal Institute for Materials Research and Testing in NDT.net

Share...
We use technical and analytics cookies to ensure that we will give you the best experience of our website - More Info
Accept
top
this is debug window