where expertise comes together - since 1996

Web's Largest Portal of Nondestructive Testing (NDT)
Open Access Database (Conference Proceedings, Articles, News), Exhibition, Forum, Network


NDT.net Issue - 2011-12 - NEWS

New BAM-Dissertation: Differenzpotentialfeldmessung in der automatisierten Prüfung von Stahlbetonbauteilen


BAM Federal Institute for Materials Research and Testing1256, Berlin [Germany]
NEWS  
NDT.net Journal
Issue: 2011-12
BAM-Dissertationsreihe, Band 75
Dipl.-Ing. Markus Stoppel
Differenzpotentialfeldmessung in der automatisierten Prüfung von Stahlbetonbauteilen
2011, ISBN 978-3-9814281-5-5

Die Potentialfeldmessung ist eines der wichtigsten zerstörungsfreien Prüfverfahren für die Zustandsbewertung von Stahlbetonbauteilen. Mit dieser Methode kann eine ortsabhängige Wahrscheinlichkeit für aktive, chloridinduzierte Bewehrungskorrosion bestimmt werden. Bei der konventionellen Anwendung wird über ein langes Schleppkabel eine Verbindung zwischen einem Messgerät und der Bewehrung hergestellt.

Eine Interpretation der Messergebnisse wird anhand der absoluten Potentialwerte durchgeführt. Die Zuordnung zu aktiven oder passiven Zustanden der Bewehrung ist dabei nicht eindeutig. Eine zuverlässigere Methode der Bewertung des Korrosionspotentials ist jedoch die Bestimmung der Gradienten der Messspannungen.

Das vorrangige Ziel dieser Arbeit ist es, die Potentialfeldmessung zu einem vollkommen zerstörungsfreien Differenzpotentialfeldmessverfahren (DP-Messung) weiter zu entwickeln, mit dem die Potentialgradienten direkt gemessen werden und bei dem auf die permanente Ankoppelung an die Bewehrung verzichtet werden kann.

Die Arbeit fasst die Entwicklungsschritte zusammen und definiert die Bewertungskriterien für die DP-Messung, die die Qualität der Interpretation verbessern. Anhand der neu definierten Gradientenbreite wird aufgezeigt, wie die Detektionswahrscheinlichkeit für korrosionsaktive Bereiche erhöht wird.

Es wird gezeigt, wie die automatisierte Kombination des Verfahrens mit großflächigen Messungen des Feuchtegehalts und der Betondeckung zu einer zuverlässigeren Zustandsbewertung führt.

Volltext (German), 3,6 MB
2011, ISBN 978-3-9814281-5-5

Kontakt:
Dr.-Ing. Markus Stoppel
Abteilung 8 Zerstörungsfreie Prüfung, Fachgruppe 8.2 Zerstörungsfreie Schadensdiagnose und Umweltmessverfahren
Telefon: +49 30 8104-4273, E-Mail: markus.stoppel@bam.de

More of BAM Federal Institute for Materials Research and Testing published in NDT.net
2018-12-01: Coda Wave Interferometry used to detect loads and cracks in a concrete structure under field conditions
2018-12-01: Efficient modelling of guided ultrasonic waves using the Scaled Boundary Finite Element Method towards SHM of composite pressure vessels
2018-12-01: Bayesian operational modal analysis of offshore rock lighthouses for SHM
2018-12-01: A Novel Method of Corrosion Damage Monitoring of Porous Aluminum Alloy Structure Based on Piezoelectric Sensor
2018-12-01: Distributed strain sensing with sub-centimetre resolution for the characterisation of structural inhomogeneities and material degradation of industrial high-pressure composite cylinders
2018-12-01: A super resolution signal reconstruction method of Lamb waves
2018-10-01: Mobiles LIBS-Gerät (Laser Induced Breakdown Spectroscopy) zur On-Site-Analyse von Schäden an der Beton-Infrastruktur – BauLIBS
2018-09-01: Qualitätssicherung und Validierung der Anwendung zerstörungsfreier Prüfungen von Stahlbetonbauteilen im Bauwesen
2018-09-01: Datengesteuerte Multisensor-Fusion zur Korrosionsprüfung von Stahlbetonbauteilen
2018-09-01: Codawelleninterferometrie zur Detektion von Spannungszuständen in Betonbauteilen
All 1213 Articles & News of BAM Federal Institute for Materials Research and Testing in NDT.net


© NDT.net - The Web's Largest Portal of Nondestructive Testing (NDT) ISSN 1435-4934

Open Access Database, |Conference Proceedings| |Articles| |News| |Exhibition| |Forum| |Professional Network|